Architekten Wannenmacher & Möller GmbH

Wohnbebauung Grünewaldstraße, 2017

Die Stadt Bielefeld hat in der Nähe des Universitäts-Campus ein neues Wohngebiet ausgewiesen, in dem ein Misch aus Ein- und Mehrfamilienhäusern zur Deckung des Bedarfs an Wohnraum, insbesondere für Studenten, beitragen soll. Ein von Norden nach Süden durchlaufender Grünzug teilt das Gebiet in zwei Hälften. Westlich des Grünzugs wird eine Reihe von Doppelhäusern vorgeschlagen, welche von Ihrer Körnung her die Struktur der angrenzenden Einfamilienhäuser fortführt. Sie werden von einer westlich gelegenen neuen Anliegerstraße erschlossen, so dass Ihre Gärten direkt an den Grünzug angrenzen und diesen noch vergrößern.

Östlich des Grünzugs sind zwei- viergeschossige Mehrfamilienhäuser vorgesehen. Aufgrund des Grundstückszuschnitts sind die im Süden gelegenen als eine den Grünzug begleitende Reihe ausgebildet, deren Gärten ebenfalls zum Grünzug hin ausgerichtet sind. Das nördlich gelegene Teilstück ist deutlich großzügiger geschnitten und bietet weit mehr Möglichkeiten der Gebäudeanordnung. Hier wird ein Konzept verfolgt, welches schwerpunktmäßig auf Studierende ausgerichtet ist und eine Form des Wohnens vorschlägt, bei der die Kommunikation im Mittelpunkt steht. Zu diesem Zweck wird eine Art Campus aus zueinander versetzt angeordneten, unterschiedlich hohen Punkthäusern gebildet. Zentrale Bedeutung kommt dabei den Außenräumen zwischen den Baukörpern zu. Diese sind nicht direkt einzelnen Häusern zugeordnet, sondern bilden eine Parklandschaft, die als öffentlicher Raum allen Bewohnern zur Verfügung stehen soll und so den Austausch und das Miteinander fördert.

SCHWARZPLAN
LAGEPLAN
ERDGESCHOSS
LÄNGSCHNITT