Architekten Wannenmacher & Möller GmbH

Erweiterung und Neustrukturierung der Konzernzentrale der Wortmann KG, Detmold. Projekt 2008

Die Zentrale des zu den größten Schuhproduzenten Europas gehörenden Detmolder Unternehmens war aufgrund seines kontinuierlichen Wachstums an seine räumlichen Grenzen gestoßen. Daher entschied man sich für eine Erweiterung und Umstrukturierung des bestehenden Gebäudekonglomerats. Während einzelne angrenzenden Hallen entfernt werden konnten, sollte das in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts errichtete Verwaltungsgebäude bestehen bleiben. Seine architektonische Veränderung war jedoch möglich.

Der Entwurf schlägt eine kammartige Gebäudestruktur vor, mit drei parallel zum vorhandenen Bürogebäude verlaufenden Riegeln und einem Verbindungstrakt entlang der angrenzenden Landesstraße. An ihrem anderen Ende docken die Riegel an die vorhandene Industriehalle an, in der die in enger funktionaler Anbindung an die im Verwaltungstrakt untergebrachten Ausstellungsräume stehende Musterwerkstatt untergebracht ist.

Von dem im alten Verwaltungsgebäude gelegenen Haupteingang aus durchläuft man auf einer zentralen Erschließungsachse das neue Gebäudeensemble. Sie ist als kommunikationsfördernde gebäudeinterne Straße über drei Ebenen konzipiert, entlang der im Erdgeschoss mit Kantine, Vortrags- und Ausstellungsräumen alle großen Besucherverkehr generierenden Funktionen angeordnet sind. In den Obergeschossen liegen die Diskretion erfordernden Büroarbeitsplätze. Insgesamt vier Innenhöfe sorgen für helle Innenräume und ermöglichen vielfältige Blickbeziehungen.

SCHWARZPLAN
LAGEPLAN
ERDGESCHOSS
1. OBERGESCHOSS
2. OBERGESCHOSS
3. OBERGESCHOSS