Architekten Wannenmacher & Möller GmbH

Wohn- und Geschäftshaus Ritterstraße– Bielefeld 2016

Inmitten einer innerstädtischen Blockbebauung aus den 80er Jahren liegt ein Parkhaus, welches 1962 errichtet wurde und durch sein Zurückspringen aus der Häuserflucht, seine Größe und seine lieblose Architektur seit Jahren eine empfindliche Störung des stadträumlichen Gefüges an dieser Stelle darstellt. Der Entwurf schlägt einen schlanken Baukörper vor, der unter Wahrung der erforderlichen Gebäudeabstände dem Parkhaus vorgelagert ist. Er nimmt die Flucht und die Höhe der westlich angrenzenden Häuser auf und verlängert diese etwa bis zur Mitte der Freifläche. Die Zufahrt zum Parkhaus bleibt frei und es kann ohne Einschränkung weiter genutzt werden. Zur weiteren Aufwertung des Grundstücks erhält das Parkhaus eine neue Fassade.

Für das Erdgeschoss des neuen Gebäudes wird eine gewerbliche Nutzung vorgeschlagen, die eine Ergänzung der angrenzenden Geschäfte und Restaurants darstellt und zur Belebung der Nachbarschaft beitragen soll. Die Obergeschosse dienen dem Wohnen. Dabei wurde zur Reduzierung der Baukosten ein Modul entwickelt horizontal wie vertikal multipliziert wird. Für die Wohnung im Dachgeschoss wurde das Modul leicht abgewandelt. Bei Bedarf lassen sich übereinander liegende Module über eine interne Treppe miteinander verbinden und die Wohnfläche verdoppeln. Damit ist das Gebäude flexibel nutzbar und erlaubt die Herausbildung einer heterogenen Mieterstruktur, vom Single bis zur vierköpfigen Familie.

Situation vor dem Umbau
Situation nach dem Umbau
SCHWARZPLAN
Bestand Situation
Erdgeschoss / Dachgarten
Entwurf
Gewerb- / Wohnungen
Wohnungsabteilung Variante 01
Wohnungsabteilung Variante 02
Wohnungsabteilung Variante 03
Erdgeschoss – Gewerb
1. Obergeschoss - Eingeschossige Wohnungen
2. Obergeschoss - Maisonnette
3. Obergeschoss – Maisonnette
Schnitt